Mallorca  Fly Fishing Camp    -     12.März - 18.März 2018!      Reservierungen ab sofort!

Fliegenfischerkurse und Meer

Allgemeine Geschäfts-, Reise-und Durchführungsbedingungen

Die nachstehenden Reisebedingungen (Grundlage ist die Empfehlung des DRV –Deutscher ReiseVerband e.V.-) sind Inhalt des zwischen dem Kunden (Ihnen) und dem Reiseveranstalter (uns) zustande kommenden Reisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a-m BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und die Informationsvorschriften für Reiseveranstalter gemäß §§4-11 BGB-InfoV (Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht) und füllen diese aus. 

Diese AGB´s regeln die Rechtsbeziehungen zwischen dem Veranstalter RRR Fly Fishing Rolf Renell ( hier auch Reiseveranstalter genannt) und dem Teilnehmer bzw. dem Vertragspartner (hier auch Sie, Kunde oder Vertragspartner genannt)

0. Vorbemerkungen 

0.1 An unseren Reisen/Kursen/Workshops etc. nehmen Sie grundsätzlich auf eigene Gefahr teil. 

1. Abschluss des Reisevertrages 

1.1 Mit der Buchung (Reiseanmeldung) bieten Sie, uns,  dem Reiseveranstalter den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Grundlage dieses Angebots sind die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen des Reiseveranstalters für die jeweilige Reise, soweit diese Ihnen vorliegen. 

1.2 Reiseinformationen, Broschüren, Prospekte oder ähnl., die nicht von uns herausgegeben werden, sind für uns und unsere Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit Ihnen zum Gegenstand der Reiseausschreibung oder zum Inhalt unserer Leistungspflicht gemacht wurden. 

1.3 Die Buchung kann mündlich, schriftlich, telefonisch, oder auf elektronischem Weg (E-Mail) erfolgen. Bei elektronischen Buchungen bestätigen wir den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg.

1.4 Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung zustande. Sie bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss übermitteln wir Ihnen eine schriftliche Reisebestätigung. Weicht der Inhalt unserer Annahmeerklärung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt Ihnen ein neues Angebot vor, an das wir uns für die Dauer von zehn Tagen binden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie innerhalb der Bindungsfrist uns die Annahme durch ausdrückliche Erklärung (z.B. Gegenzeichnung des Angebotes), Anzahlung oder Restzahlung erklären.

2. Bezahlung 

2.1 Nach Bestätigung der Reise durch uns ist eine Anzahlung in Höhe von 50 % des Reisepreises p.Person zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reisebeginn fällig. Am 31.Tag vor Reisebeginn muss der Restbetrag auf unserem Konto ohne gesonderte Zahlungsaufforderung eingegangen sein.Rücktritts- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

2.2 Leisten Sie die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so sind wir berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und Sie mit Rücktrittskosten zu belasten. 

3. Leistungsänderungen 

3.1 Änderungen wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Wir sind verpflichtet, Sie über wesentliche Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren. Wir behalten uns vor, in Ausnahmefällen einzelne Zimmer in zusätzlichen Häusern zu belegen oder auch die ganze Gruppe in einer vergleichbaren Unterkunft unterzubringen. Von Ihnen nicht in Anspruch genommene Leistungen können grundsätzlich nicht erstattet werden. 

4. Rücktritt durch Sie, den Kunden, vor Reisebeginn (Stornokosten) 

Zur eigenen Sicherheit empfehlen wir den rechtzeitigen Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Absicherung.Diese ersetzt in vielen Fällen den grössten Teil der vereinbarten Stornokosten, wenn Sie aus wichtigem Grund von der Reise zurückgetreten sind. Ebenso empfiehlt sich eine Reiseunfall- und Krankenversicherung. 

4.1 Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber uns unter der vorstehend/nachfolgend angegebenen Anschrift zu erklären. Wir empfehlen den Rücktritt schriftlich zu erklären.

Rolf Renell - RRR Fly Fishing - Dülmener Weg 17 - 51519 Odenthal

4.2 Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten die Reise nicht an, können wir Ersatzansprüche für die getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen verlangen.(Rücktrittspauschale)

4.3 Rücktrittspauschale

Alle Angaben gelten pro Person.

An- und Rückreise 

Unsere Reiseleistung beginnt grundsätzlich erst mit dem persönlichen Empfang an der Zieldestination.Die Anreise und Rückreise erfolgt grundsätzlich auf Risiko des Reiseteilnehmers, egal ob Sie mit dem Flugzeug, mit der Bahn oder dem Schiff  oder mit dem Auto oder kombiniert anreisen. Deshalb sind Ersatzansprüche bei Verspätungen oder bei unzureichend oder nicht erbrachten Transportleistungen des gewählten Dienstleisters gegenüber uns grundsätzlich ausgeschlossen. 

Wir berechnen folgende Rücktrittspauschalen :

Bis 61. Tag vor Reisebeginn € 100.-  pro Person; 60. Tag bis 31. Tag vor Reisebeginn 25 % des Reisepreises; ab 30. Tag vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises; ab 7. Tag vor Reisebeginn 75 % des Reisepreises. Bei Stornierung am Abflugtag bzw. Anreisetag oder bei Nichterscheinen wird der volle Reisepreis berechnet.

Wir behalten uns vor, in Abweichung von den vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern. In diesem Fall sind wir verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen. Dies gilt insbesondere für Veranstaltungen, die individuell für Sie organisiert wurden. 

5. Umbuchungen/ Ersatzperson(en) 

Ein Anspruch nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht für Sie nicht. Wird auf Ihren Wunsch dennoch eine Umbuchung vorgenommen, so entstehen Ihnen Kosten mind. in Höhe von 75 € pro Person bis 60 Tage vor Reiseantritt. Wir behalten uns vor bei höheren Kosten eine höhere Entschädigung zu verlangen. 

Sie können verlangen, dass an Ihrer statt ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem angeschlossenen Reisevertrag eintritt. Wir können dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den Anforderungen an die Reise nicht genügt oder der Teilnahme des Dritten gesetzliche oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. 

6. Nicht in Anspruch genommene Leistung 

Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen, die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die Ihnen zuzurechnen sind (z. B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen), haben Sie keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. 

7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

Wir können in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

 a) ohne Einhaltung einer Frist, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet unserer Abmachung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis; wir müssen uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die wir aus einer anderweitigen Anwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangen, einschließlich der uns von den Leistungsträgern gutgebrachten Erträge.   

 b) bis zwei Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall sind wir verpflichtet, Sie unverzüglich nach Eintrtt  der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und Ihnen die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Sie erhalten den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, werden wir Sie natürlich davon unterrichten. 

c) bis vier Wochen vor Reiseantritt, wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die uns im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde, es sei denn, wir haben die dazu führenden Gründe zu vertreten. Wir werden Sie über die Gründe informieren und uns bemühen Ihnen ein vergleichbares Ersatzangebot zu unterbreiten. Wird die Reise aus diesen Gründen ersatzlos abgesagt, erhalten Sie den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

8. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen 

Wir können den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung unsererseits nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten Sie den Anspruch auf den Reisepreis; wir müssen jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die Sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangen, einschließlich der Ihnen von uns gut gebrachten Beträge. 

9. Obliegenheiten des Kunden 

Mängelanzeige  

Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Sie sind aber verpflichtet, uns einen aufgetretenen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unterlassen Sie dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist.Sie sind verpflichtet, Ihre Mängelanzeige unverzüglich der Reiseleitung am Urlaubsort zur Kenntnis zu geben. Ist eine Reiseleitung am Urlaubsort nicht vorhanden, sind etwaige Reisemängel dem Reiseveranstalter an dessen Sitz zur Kenntnis zu gegeben. Über die Erreichbarkeit der Reiseleitung bzw. des Reiseveranstalters werden Sie in der Leistungsbeschreibung, spätestens jedoch mit den Reiseunterlagen, unterrichtet. Die Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Sie ist jedoch nicht befugt, Ihre Ansprüche anzuerkennen. 

9.1 Fristsetzung vor Kündigung 

Wollen Sie den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 615 c BGB bezeichneten Art nach § 615 e BGB oder aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, haben Sie uns zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, dem Reiseveranstalter erkennbares Interesse des Kunden gerechtfertigt wird. 

10.  Schadensminderungspflicht

Sie haben den Eintritt eines Schadens möglichst zu verhindern und eingetretene Schäden gering zu halten. Insbesondere müssen sie uns, den Reiseveranstalter, auf die Gefahr eines Schadens aufmerksam zu machen. 

11. Beschränkung der Haftung 

Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder b) soweit der Reiseveranstalter für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. 

Die deliktische Haftung des Reiseveranstalters für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunden und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt. 

Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass Sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen des Reiseveranstalters sind.

Der Kunde verpflichtet sich zur Zeit der Durchführung der Reise eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen zu haben, bzw. verpflichtet sich damit bei Zahlung des Reisepreises.

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung 

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber dem Reiseveranstalter unter der nachfolgend / vorstehend angegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. 

Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrage nach enden sollte. 

Schweben zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder der Reiseveranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 

13. Rechtswahl

Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. 

14. Gerichtsstand 

14.1 Der Kunde kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. 

14.2 Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des Reiseveranstalters vereinbart. 

14.3 Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht,

a) wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter anzuwenden sind, etwas anderes zugunsten des Kunden ergibt oder 

b) wenn und insoweit auf den Reisevertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die nachfolgenden Bestimmungen oder die entsprechenden deutschen Vorschriften. Hinweis zur Kündigung wegen höherer Gewalt Zur Kündigung des Reisevertrages wird auf die gesetzliche Regelung im BGB verwiesen, die wie folgt lautet: „§ 651 j: (1) Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. (2) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651 e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. 

Rolf Renell

RRR Fly Fishing - Dülmener Weg 17 - 51519 Odenthal - Tel: 02174/747549

Stand Oktober 2016  -  Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Rolf Renell & Team


0191

 

 

Informieren Sie sich über unsere wechselnden Kurse & Seminare im Mallorca Fishingcamp!